Mit dem Auto nach Mallorca?

Wer nach Mallorca reist, der tut dies für gewöhnlich mit dem Flugzeug. Von Deutschland aus hat man in der Hauptsaison von den großen Flughäfen aus einen ähnlich guten Anschluss wie bei regelmäßig verkehrenden Buslinien. Außerdem bietet die Insel eine Vielzahl von Autoverleihern. Trotzdem gibt es Urlauber, die lieber mit dem eigenen Wagen nach Mallorca kommen. Diese Anreise bedarf jedoch nicht nur ausreichender Zeit, sondern auch guter Planung.

Route durch interessante Regionen wählen

Vor Antritt einer Autoreise nach Mallorca sollte sich der Urlauber klar machen, dass er finanziell in jedem Fall schlechter fährt. Denn während Sparflüge eine Mallorcareise zu einer vergleichsweise günstigen Urlaubsvariante machen können, werden mit dem Auto neben den Spritkosten auch Mautgebühren in Frankreich und Spanien fällig. Diese lassen sich durch ein Ausweichen auf Landstraßen vermeiden, was aber eine deutliche Erhöhung der Reisedauer zur Folge hat.

Außerdem lassen sich die Gebühren für die Fähre zwischen Barcelona und Palma de Mallorca nicht umgehen. Umso wichtiger ist es, die Fahrt als solche bewusst zu gestalten und vor allem zu genießen. Viele Routen abseits der Autobahn führen durch einige der schönsten Regionen Frankreichs und Spaniens. Es lohnt sich also von Anfang an Zwischenstopps an interessanten Orten einzuplanen, um die Reise zu einem echten Erlebnis zu machen.

Der Wagen sollte bestens gewartet sein

Vor langer Fahrt empfehlen die Experten, das eigene Auto gründlich zu überprüfen. Wer über kein ausreichendes technisches Verständnis verfügt, sollte seinen Wagen vor der Abfahrt in die Inspektion geben. Gerade bei älteren Modellen ist es wichtig, diese auf Herz und Nieren prüfen zu lassen. Denn es gibt kaum ein eindeutigeres Beispiel für sinnlos vergeudete Urlaubszeit als mit einer Panne für mehrere Tage in den Pyrenäen stecken zu bleiben.

Bei einer Fahrt durchs spanische oder französische Hinterland sind Urlauber im Vorteil, die sich zumindest ein Stück weit selber helfen zu können, wenn mit dem Wagen etwas hakt. In ländlichen Gebieten muss man oftmals froh sein, überhaupt eine offene Autowerkstatt zu finden. Englisch oder gar Deutsch wird von den Mechanikern dort nur in den seltensten Fällen gesprochen. Ersatzteile für eigenhändige Reparaturen lassen sich vorausschauend im Internet vergleichen und bestellen. Gerade bei Autozubehör lässt sich bei Online-Händlern viel Geld sparen.

Letzte Reiseetappe mit der Fähre

Gut ausgerüstet kann es dann auf die große Autofahrt gehen. Über Autobahnen dauert die Reise von Deutschland bis zum Fährhafen Barcelona etwa zwei Tage, bei den empfehlenswerten Schleichwegen erheblich länger. Die Überfahrt von Barcelona nach Mallorca dauert ca. 7 1/2 Stunden. Spätestens beim Blick auf das Mittelmeer vergisst der Autourlauber garantiert, dass es billigere und bequemere Reisewege nach Mallorca gibt.