Mietwagen in Spanien

In vielen spanischen Urlaubsregionen sind Mietwagen sehr günstig zu haben. Grund ist die starke Konkurrenz der Händler. Vor allem auf Mallorca, aber auch am Mittelmeer und auf den Kanarischen Inseln, kann sich eigentlich jeder Urlauber einen Mietwagen leisten.

Wer den Mietwagen in Spanien nur wenige Tage benötigt, kann man sich vor allem in der Nebensaison vor Ort das beste Angebot einer Autovermietung auswählen. Braucht man das Auto allerdings einen längeren Zeitraum oder hat bestimmte Sonderwünsche (wie einen Kindersitz), dann ist es ratsam, den Mietwagen vorher per Internet zu buchen.

Mietwagen am Flughafen Palma de Mallorca – eigenes Foto

Mietbedingungen

Die Mietverträge sehen meist Pauschalpreise inklusive unbegrenzter Kilometerzahl vor. Nach einer Gesetzesänderung gilt auch in Spanien eine Haftpflichtversicherung mit unbegrenzter Deckungssumme. Eine Zusatzabsicherung durch die so genannte Mallorca-Police ist daher weitgehend überflüssig. Die meisten Autoverleiher für Spanien fordern, dass der Autofahrer mindestens 21 Jahre alt ist und seit einem Jahr einen Führerschein besitzt. Ärgerlich für Senioren: Viele spanische Vermieter berechnen für Fahrer über 65 Jahre höhere Gebühren – und vermieten gar nicht an über 75-Jährige.

In südlichen Ländern – so auch in Spanien – gilt recht häufig die Tankregelung „voll – leer“. Das bedeutet, dass der Mietwagen mit vollem Tank übernommen wird und mit leerem Tank zurückgegeben werden kann. Bei manchen Urlaubern sorgt diese Regel für Unmut, vor allem dann, wenn sie die (oftmals teuer bezahlte) Tankfüllung nur teilweise aufgebraucht haben. Allerdings sind Autovermieter mit dieser Regelung oft besonders günstig, sodass sich der Deal dennoch rechnen kann…

Mietwagen im Hotel oder am Flughafen

Viele spanische Hotels haben Kooperationen mit Mietwagenfirmen geschlossen, sodass der Urlauber sein Auto direkt im Hotel buchen kann und quasi „vor die Tür“ gefahren bekommt. Praktischer ist es allerdings häufig, den Mietwagen schon am Flughafen zu übernehmen. Das erspart den lästigen und manchmal zeitraubenden Hoteltransfer per Shuttlebus.

Zu unterscheiden ist allerdings zwischen Autovermietern, die Büro und Mietstation direkt am Flughafen haben – und solchen, die etwas außerhalb an der Peripherie des Flughafens liegen. Um diesen durchaus erheblichen Unterschied zu erkennen, sollte man bei der Buchung genau hinsehen. Liegt die Mietstation außerhalb, muss der Urlauber zunächst eine Shuttle-Fahrt zu seinem Auto einplanen, bekommt den Mietwagen dafür aber etwas preisgünstiger als bei einer Flughafen-Übernahme. Wer es also eilig hat, sollte besser auf eine „Station im Terminal“ achten.