Ebro

Der Fluss Ebro ist die Lebensader Nordspaniens. Seine grünen Niederungen sind im Sommer ein Kontrast zur ausgedörrten Umgebung.

Ebro

Mit rund 910 Kilometern Länge ist der Ebro der längste Fluss, der ganz auf dem Territorium Spaniens verläuft. Der Tajo ist zwar insgesamt etwa 100 Kilometer länger, mündet aber im Nachbarland Portugal in den Atlantik.

Die Ebroquelle befindet sich im Kantabrischen Gebirge. Der längste Abschnitt des Flusslaufes liegt aber in der spanischen Region Katalonien. Der Ebro durchquert unter anderem die Städte Logroño, Zararoza und Tortosa. Bei Amposta öffnet sich das attraktive Ebrodelta zum Mittelmeer. Das von Kanälen durchzogene Delta ist als Naturpark geschützt. Hier lassen sich viele Vogelarten beobachten. Außerdem wird im Ebrodelta intensiver Fischfang betrieben und Reis angebaut. Im Ort Deltebre befindet sich ein Informationszentrum.